Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der
Stadt Kreuzlingen

Liebe Einwohner, liebe Gäste und Freunde, liebe Kritiker

Ich habe mich entschlossen, für das Stadtpräsidium zu kandidieren. Als Jurist und Dozent für Recht, Wirtschaft und Staatskunde habe ich dafür die beste Ausbildung. Als Skipper auf dem Bodensee und auf den Weltmeeren bin ich mich ein stürmisches Umfeld gewöhnt. Ich habe die Höhen und die Tiefen erlebt. Wichtig ist, dass man immer wieder aufsteht, dass man die schönen Seiten bewusst geniesst und mit Biss und Durchhaltevermögen die schlechten Zeiten gradlinig durchläuft. Die Legislaturziele 2015-19 sind geschrieben. Über das Stadthaus wurde abgestimmt. Fast 50% waren dagegen. Das ist eine Patt-Situation die nach kreativen Lösungen und optimalem Einsatz der Ressourcen verlangt. Wir müssen Lösungen finden, die auch den Bedürfnissen der Entwicklung in 20 Jahren offen stehen. Beim Bevölkerungswachstum und beim Einkaufstourismus leuchtet die Starkwindwarnung. Wir müssen unsere Vorteile erkennen und Ausnützen. Die Einkaufstouristen aus der Innerschweiz mit den teuren Autos müssen auf dem Rückweg auch in Kreuzlingen Halt machen wollen. Eine Mauer bauen ist der falsche Weg. Kreuzlingen ist eine BIldungsstadt. Lebenslanges Lernen und Weiterbildung macht uns fit für die Zukunft. Sprachen lernen heisst Kultur verstehen. Wir lernen Fremdsprachen und Fremde lernen unsere Sprache. Wir müssen offen sein für fremde Kulturen. Wer allerdings sein Gastrecht missbraucht hat die Gastfreundschaft verscherzt. Die meisten Entwicklungen in einer Stadt können von den Behörden nur schwer gesteuert werden. Doch wir können Frühindikatoren schaffen und gut hinhören. Wir können uns vorbereiten und wenn überraschend eine neue Situation eintritt können wir rasch reagieren.

Fit für die Zukunft!
Jörg Stehrenberger